Der Blick hinter die Kulissen – Interview mit Tina Zingraff

Heute haben wir, die jubezmediale-Redaktion, ein Interview mit der stellvertretenden Leiterin des jubez Tina Zingraff geführt. Wir wollten erfahren, was hinter den Kulissen der jubezmediale so passiert.

  1. Frage: Was sind Ihre Aufgaben, als stellvertretende Leiterin im jubez? 

Antwort: Ich bin verantwortlich für alle Werkstätten, für den gesamten pädagogischen Bereich. Das heißt z.B. die Schulkooperationen, die vormittags hier stattfinden, dann die Projekte, wie die jubezmediale oder der Aktionstag der europäischen Protesttage für Menschen mit Behinderung.

2. Frage: Gibt es Aufgaben, die Sie überhaupt nicht mögen? Wenn ja, welche?

Antwort: Weniger gern mag ich die Verwaltung der Gelder, da muss ich ziemlich viel rechnen, mich stark konzentrieren und darf kein Fehler machen, muss bestimmte Formulare benutzen. Die sind dann immer so verschieden. Das ist die Aufgabe, die ich am aller wenigsten mag! Die ich aber ziemlich oft machen muss (lachen)!

3. Frage: Was gefällt Ihnen am Besten an der jubezmediale?

Antwort: An der jubezmediale gefällt mir am besten, das wir sieben Kooperationspartner haben,  so wie eben auch euch, die Jugendredaktion von der Ernst-Reuter-Schule und den SWR, dass das ZKM da ist, der Analogsonntag, der Chaos-Computer-Club, die Raumstrategin, das Landesmedienzentrum. Das finde ich sehr bereichernd, dass es von so vielen Institutionen und Menschen getragen wird und natürlich unser super gutes pädagogisches Team, in Kombination mit dem freischaffenden Honorarkräften, unseren freien Künstlern und Kunstschaffenden.

4. Frage: Hat alles bisher gut geklappt oder gab es mal Pannen?

Antwort: Es gab eine große Panne, nämlich dass das Internet ausgefallen ist, das habt ihr , die Jugend-Redaktion am deutlichsten gespürt (lachen), aber abgesehen davon, gab es keine Pannen.

5. Frage: Warum ist die jubezmediale so wichtig?

Antwort: Die jubezmediale ist wichtig, um nochmal zu spüren, wie aktiv und gestalterisch man mit den unterschiedlichen Medien umgehen kann und dass es wunderbare Verknüpfungen gibt in den Medien- und Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen. Das kann man in so einer großen Bandbreite hier erfahren, ausprobieren und ja, mit Spaß angehen, deshalb ist die Mediale wichtig!

6. Frage: Wären Sie froh, wenn es mal ein bisschen ruhiger in der jubezmediale wäre?

Antwort: Nein (lachen), da wäre ich wahrscheinlich ziemlich traurig, wenn es hier ruhig wäre, dass muss so sein, wie es ist!

7. Frage: Wie viele Teilnehmer kamen ungefähr in diesem Jahr 2016 ins jubez?

Antwort: Ungefähr 700 Schüler und Schülerinnen und dazu sind 16 bis 20 Lehrer und Begleitpersonen hier und wir haben um die 40 Mitarbeiter, die hier arbeiten.

Vielen Dank an Frau Zingraff, dass Sie sich für uns, die jubezredaktion Zeit genommen haben. 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s